Der Holzmarkt in Passau

Der Holzmarkt in Passau

Standesgemäß war wieder einmal das Wetter an diesem Tag in Passau so richtig schlecht. Regen allenthalben, richtig mies für die wenigen Standbetreiber die in die schöne Dreiflüssestadt gekommen waren. Dackelhauptstadt haben Sie kürzlich Freunde genannt. Doch nicht mal die waren bei diesem Wetter unterwegs, die Dackel scheinen auch nicht mehr das zu Sein was Sie früher ein mal waren, die Wadelbeisser unter Ihnen sind auch kaum mehr zu sehen.

Sinnbild für den Wandel?

An solchen Tagen könnte man als Händler verzweifeln, nur Arbeit gehabt mit dem Standaufbauen und einiges an Standmiete für die Stadt. Das war es. Der Umsatz scheint nicht mal bei den Glühweinstand´ln groß gewesen zu sein. Noch so ein mieser Tag für die einst so große Fraktion der Handeltreibenden. Den insgeheim kann man sagen dass dies nur der Anfang ist vom siechenden Ende. Das Ende des Handels so wie in die Generation 40 … 70 Jahre alt, noch kennt. Der Handel der noch ohne Aktionen und Rabattschlachten gut überleben konnte. Der nun Buchstäblich in das Ofenrohr schaut. Der Handel der steht´s für die Versorgung der Bevölkerung gut genug war. Dieser wird nun aus den Klein,- Mittel- und Großstädten langsam verdrängt. Die kleinen Händler sperren einfach zu, ohne dass es auffällt. Die nächsten werden die Filialisten sein und am Ende überleben nur noch Amazon, Ebay und Co.

Schade, denn uns hat es immer gefallen, nach ein oder zwei Glühwein ein bisschen zu ratschen und tratschen. Denn solche „Gesellschaftlichen“ Ereignisse konnten sich auch viele unserer Bekannten nicht entgehen lasse. Zwangsläufig im guten Sinn hat man sich am Abend in gemütlicher Lichterstrahender Umgebung getroffen und hat sich sofort heimelig gefühlt.

Vielleicht bedenken die täglich online bestellenden Zeitgenossen einmal die Gute alte Zeit und vielleicht lassen Sie sich auch von diesem Flair bezaubern, das schon Generationen vor uns , alle Menschen bezaubert hat.

Frohe Weihnachten 2018, hoffentlich können wir das noch viele Jahre sagen, denn so richtig schlecht wäre es erst dann wenn Weihnachten 2025 schon Digital gefeiert werden würde…. Freuen wir uns trotzdem über eine besinnliche vorweihnachtliche Adventszeit. Einige Händler in unserer schönen Altstadt haben sich scheinbar Gedanken dazu gemacht und haben Ihre Schaufenster entsprechend dekoriert. Danke für das Foto vom Schuhhaus Lakota, auch danke an Ihren liebenswerten Service.